Supervision

Reflexion und Klärung in der beruflichen in Tätigkeit, vorwiegend Personen aus Non Profit Unternhemen. Hier werden besondere Themen, Fragen oder Situationen besprochen, um so zukünftige Herangehensweisen und „einen Überblick“ zu entwickeln.

Die deutlichste Abgrenzung zu Psychotherapie liefert Weigand Wolfgang in Zur beruflichen Identität des Supervisors: „Supervision dient nicht der Regression der Supervisandinnen zur Bewusstmachung und Durcharbeitung biographischer Daten, sondern der Reflexion beruflichen Handelns auf dem Hintergrund beruflicher Sozialisationserfahrungen.“

Mit meinem hypnoanalytischen Zugang und den imaginativen Techniken bin ich bestens gerüstet.

Als Supervisorin unterliege ich der Verschwiegenheit.

Hier behandeln wir folgende Themenbereiche:

  • Reflexions- und Entscheidungshilfe bei aktuellen Anlässen
  • Unterstützung in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen & Konflikten
  • Klären und Gestalten von Aufgaben/Aufträgen, Funktionen und Rollen
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen
  • Hilfe in der Bewältigung neuer Herausforderungen

Supervision ist besonders für Menschen die im Gesundheits- oder Sozialberuf arbeiten, oder im pädagogischen Bereich tätig sind.

Für Teams, Einzelpersonen oder Gruppen geeignet.

Für Anfragen stehe ich Ihnen unter Kontakt zur Verfügung.

 

Coaching

 

Coaching ist ein berufsunterstützendes Verfahren das auf Augenhöhe basiert, der Coach „Kutscher“ lenkt.

Ein großer Unterschied zur Supervision ist, das Gruppen oder einzelne Personen aus wirtschaftlichen Unternehmen/ Organisationen kommen.

Der Coach ist somit dem zu Coachenden als auch der auftraggebenden Einrichtungen verpflichtet und verantwortlich.

Ziel ist eine bessere Kommunikation und Kooperation zwischen der gecoachten Person (Führungskräfte, Manager) und dem Unternehmen, der Organisation.

Coaching wird im Einzelsetting oder in der Gruppe abgehalten.